Teile gerne diesen Beitrag mit anderen.

Über alle möglichen Kanäle erhalte ich Fragen von euch, die ich gerne aufgreife und hier beantworte. In diesem Beitrag geht es um die Elterngeld-Monate des Vaters und die sogenannten Partnermonate. Viel Freude beim Lesen! 

Frage einer Schwangeren

zur Aufteilung der Elterngeld-Monate zwischen Mutter und Vater

  • Wenn ich nur 11 Monate Elterngeld beziehe, kann mein Mann dann den Rest meiner Elterngeld-Monate nehmen?
  • Sind die Partnermonate trotzdem möglich?
  • Wenn ich nur 11 Monate Elterngeld beziehe und mein Mann die anderen Monate, kann ich denn trotzdem noch in Elternzeit bleiben?

Die “klassische” Aufteilung der meisten Paare: Mama nimmt die maximale Zahl an Elterngeld-Monaten (12), Papa die 2 Partnermonate. Muss das so sein, nur weil alle es so machen? Nein, es geht auch anders!

3x Ja!

Vorab in aller Kürze: alle drei Fragen kann ich mit “Ja” beantworten.

Wenn ich nur 11 Monate Elterngeld beziehe, kann mein Mann dann den Rest Elterngeld nehmen?

Ja, dein Mann kann deinen übrigen Elterngeld-Monat übernehmen.

Vom Grundsatz her kannst du über 12 Monate Elterngeld verfügen. Wenn du nur 11 Monate Basiselterngeld beantragst, bleibt ein Monat übrig, den dein Partner nehmen kann.

Theoretisch könnt ihr diese 12 Monate sogar partnerschaftlich aufteilen, sodass jeder von euch 6 Monate Basiselterngeld bekommen kann.

Sind die Partnermonate trotzdem möglich?

Ja, zusätzlich kann dein Mann die 2 Elterngeld-Partnermonate bekommen.

Zusätzlich zu den 12 Monaten Elterngeld bekommt ihr zwei weitere Monate Elterngeld, sofern dein Mann mindestens 2 Monate Elterngeld bezieht. Offiziell heißen diese 2 Monate “Partnermonate”, inoffiziell werden sie auch gerne “Papa-Monate” genannt, weil in den meisten Fällen die Väter diese 2 Partnermonate nehmen.

Das bedeutet also, dass du 11 Monate und dein Mann 3 Monate Elterngeld nehmen könnt. Damit weicht ihr minimal (genau genommen um einen Monat) von der klassischen Aufteilung der meisten Paare ab, die gerne 12 und 2 Monate nehmen.

Bei der Elterngeld-Aufteilung ist von 12 + 2 bis 7 + 7 alles möglich.

Auch wenn euch (also, die Fragesteller) das konkret nicht betrifft, eine Info für alle anderen Paare, die zurzeit über der Aufteilung ihrer Elterngeld-Monate brüten: Ihr könnt ganz frei entscheiden, wie ihr diese 14 Monate untereinander aufteilt!

Mögliche Aufteilungen sind:

Klassisch 12 + 2, wie unsere Fragesteller 11 + 3, 10 + 4, 9 + 5, 8 + 6 oder ganz gerecht 7 + 7.

Dabei könnt ihr ebenfalls entscheiden, ob ihr diese Monate gleichzeitig nehmt oder hintereinander oder eine Mischung aus beidem.

Absolute Empfehlung: Mein Ratgeber “Elternzeit, Elterngeld & Co.”!

Dieses Buch beinhaltet alle Infos, Tipps und Checklisten aus meinem beliebten Infoabend und Online-Kurs „Elternzeit, Elterngeld & Co.“, den ich schon über 100 Mal mit mehr als 1.000 Paaren live gehalten habe.

Auf 83 Seiten erhältst du alle wichtigen Informationen für die Planung eurer Elternzeit und möglichst viel Elterngeld – superübersichtlich und leicht verständlich erklärt.

Elterngeld gleichzeitig und hintereinander beziehen

Was ist in der letzten Zeit öfter gehört habe, wie Paare ihre Elterngeld-Monate aufteilen: Eine Mischung aus 10 + 4 Elterngeld-Monaten, wovon 2 Monate gleichzeitig genommen werden.

Konkret könnte das so aussehen: Die Mutter nimmt 10 Monate Basiselterngeld, von der Geburt bis zum 10. Lebensmonat des Kindes. Ab Lebensmonat 11 geht sie wieder arbeiten. Der Vater nimmt in den Lebensmonaten 9 bis 12 Elternzeit und erhält in diesen Monaten ebenfalls Basiselterngeld.

In den Lebensmonaten 9 und 10 geht die Familie gemeinsam auf Reisen oder zieht in das neue Haus um oder nutzt die gemeinsame Elternzeit einfach so, um die schöne Familienzeit miteinander zu genießen. In diesen beiden Monaten erhalten beide Elternteile zwar kein Gehalt, aber zumindest jeweils ihr Elterngeld.

Ab Lebensmonat 11 geht die Mutter wieder arbeiten, das Kind hat einen Betreuungsplatz und der Vater übernimmt ganz entspannt die Eingewöhnung, für die er großzügig zwei Monate Zeit einplant.

Zurück zur Fragestellerin…

Wenn ich nur 11 Monate Elterngeld beziehe und mein Mann die anderen Monate, kann ich denn trotzdem noch in Elternzeit bleiben?

Ja, du kannst trotzdem noch in Elternzeit bleiben.

Unabhängig von deinen Elterngeld-Monaten und unabhängig von der Elternzeit deines Mannes oder seinem Elterngeldbezug kannst du trotzdem noch in Elternzeit bleiben.

Du hast Anspruch auf 3 Jahre Elternzeit ab Geburt und bis zum 8. Geburtstag deines Kindes. Diese Elternzeit betrifft nur dich und deinen Arbeitgeber, sonst niemanden. In der Regel ermöglicht das Elterngeld den meisten Eltern, überhaupt so lange in Elternzeit bleiben zu können. Das Elterngeld ist aber keinerlei Voraussetzung für die Elternzeit.

Alles klar?

Ich wünsche euch viel Freude bei der Planung eurer Elternzeit und der Aufteilung eurer Elterngeld-Monate!

Und jetzt erzählt mal, wie teilt ihr die 12 + 2 Monate untereinander auf? Ganz klassisch oder bekommt der Papa mehr als 2 Monate? Ich bin gespannt!

Herzliche Grüße, Verena

Achtung: Es gibt Änderungen bei den Partnermonaten für Geburten ab April 2024

Lies bitte auch den Blogartikel “Elterngeld für den Vater – Was sich ab 2024 bei den Partnermonaten ändert”.

10 Kommentare

  1. Mein Sohn wird im April 2024 geboren, ich habe vor der Schwangerschaft nicht gearbeitet, da ich mich um mein erstes Kind gekümmert habe, mein Mann arbeitet und möchte sich ab der Geburt zwei Monate frei nehmen. Kann mein Mann zwei Monate lang Elterngeld beziehen und ich die nächsten 12 Monate? Das heißt, er hat vom 16.04. bis 16.06. aufgeladen und ich vom 17.06. 2024 bis 16.06.2025? es ist möglich?

    Antworten
    • Hallo Ana,

      ich fürchte, bei eurer Planung habt ihr viel zu viele Elterngeld-Monate verplant. Ihr könnt gemeinsam nur über 14 Elterngeld-Monate verfügen und müsstet dabei auch die neuen Regelungen bei den Partnermonaten beachten, wenn euer Sohn im April geboren wird. Schaut euch nochmal die Regelungen genauer an, zum Beispiel auf der Webseite “Familienportal” oder in der Broschüre vom Bundesfamilienministerium.

      Liebe Grüße
      Verena

  2. Hallo,
    Wir sollen Elternzeit nehmen wie sieht dann basisgeld aus ? Kann man gleichzeitig Zeit nehmen und Geld erhalten ? Oder musst ein Elternteil mindestens 2 Monat oder kann man mehrere nehmen ?
    Ich und mein Mann sind noch am zweifeln und weiß nicht was am besten ist. LG

    Antworten
    • Liebe Sarah,

      danke für deinen Kommentar.

      Ehrlich gesagt werde ich aus deinen Fragen nicht ganz schlau, habe aber den Eindruck, dass ihr noch am Anfang eurer Recherche seid. Für einen wirklich einfachen Überblick und die wichtigsten Inhalte empfehle ich dir meine beiden Mini-Kurse “Elternzeit” und “Elterngeld”. Sie kosten jeweils 19 €, enthalten jeweils ein Video, eine Checklisten und eine Planungshilfe und sind wirklich ganz einfach und leicht verständlich.

      Wenn dich das interessiert, findest du hier alle Infos: https://kikudoo.com/bambini-business-by-verena-dias/courses/EgqzbW

      Liebe Grüße und alles Gute für euch!
      Verena

  3. Hallo Verena, danke für deine informative Seite. Leider werde ich aus einem Punkt nicht ganz schlau. Können Vater und Mutter auch folgende Aufteilung des Elterngeldbezugs wählen: Vater Monat 1, Mutter Monat 2-6, Vater 7-8, Mutter 9-14?
    Unklar ist einfach wie oft die Eltern hin und her wechseln können während des Bezuges oder ob ein Elternteil alles am Stück nehmen muss.
    Danke vorab für deine Hilfe.

    Antworten
    • Hallo Linda,

      ja, grundsätzlich ist es möglich, dass die Eltern sich mit dem Elterngeldbezug abwechseln können.

      Wenn euer Kind ab April 2024 geboren wird, solltet ihr die neue Regelung bei den Partnermonaten beachten (siehe dazu diesen Blogartikel). Auf den ersten Blick passt das aber.

      Was du noch beachten solltest: Wenn du Mutterschaftsgeld erhältst, musst du in dieser Zeit Basiselterngeld beziehen. Insofern würde bei deinem Beispiel die Mutter auch in Lebensmonat 1 Elterngeld wählen. Die Details habe ich in diesem Blogartikel erklärt.

      Liebe Grüße und alles Gute für euch!
      Verena

  4. Hallo zusammen,
    ist es möglich, dass ich die ersten 12 Monate nach Geburt Elternzeit nehme, und danach auch erst wieder 30 Std. arbeiten gehe. Mein Partner ist selbstständig und würde die ersten zwei Monate nach Geburt nehmen. So dass, wir insgesamt 14 Monate zusammen Basis Elterngeld nehmen.
    Ist das möglich??
    Vielen Dank für eine Rückmeldung 🙂

    Antworten
    • Hallo Caro,

      grundsätzlich ist (war) das möglich, sofern nicht die neue Regelung bei den Partnermonaten dagegen spricht. In diesem Blogartikel kannst du nachlesen, ob ihr davon betroffen seid und was das für eure Elterngeld-Planung bedeutet.

      Liebe Grüße
      Verena

  5. Hi, super informative Seite. Ist auch folgende Aufteilung möglich?
    Vater nimmt ab Geburt einen Monat Elterngeld Plus und drei Monate Elterngeld Plus, nach meinem ElterngeldPlus Bezug?
    Also wäre das 2 Monate Basis, da Mutterschaftsleistung und parallel 1 Monat Plus für den Vater ab Geburt, danach 22 Plus für Mutter und Monate 23,24 und 25 wieder für Papa?!

    Antworten
    • Liebe Kristina,

      ja, das ist möglich! Schön, dass meine Webseite dir weiterhilft bei der Planung eurer Elternzeit!

      Alles Liebe für euch und liebe Grüße
      Verena

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge:

Teile gerne diesen Beitrag mit anderen.

Pin It on Pinterest